Die präventive Schröpfmassage

 

Auch das Schröpfen und das Gua Cha – das Schaben der Haut zählen zu den ältesten Heilverfahren der Menschheit. So sind Anwendungen des Saugens und des Schabens aus dem alten Indien und dem alten Ägypten bekannt.

Bei beiden Anwendungen handelt es sich um ausleitende Verfahren. Durch diese Formen der hautreizenden Therapie werden vor allem Selbstheilungsprozesse im Körper angestoßen.

Speziell die bewegte Arbeit mit den Gua Chas und den Schröpfglocken hilft Verfestigungen des Bindegewebes (der Faszien) aufzulockern.

Mein Angebot der präventiven Schröpfmassage enthält Elemente des Gua Cha, der stehenden Schröpfmassage und der bewegten Schröpfmassage. Wie bei meinen ThaiYoga-Behandlungen arbeite ich auch in diesem Bereich eher sanft.

Präventive Schröpfmassagen sind am ganzen Körper, ausschließlich der Intimbereiche möglich.